2.2. Kammfiltereffekt

Entstehung des Kammfiltereffekts

Kammfiltereffekte treten auf, wenn zwei Mikrofone in einem Mischer auf einen Kanal gemixt werden. Entspricht die halbe Wellenlänge dem Abstand der Mikrofone, so trifft das erste Mikrofon die positive Halbwelle, das zweite die negative. Die beiden elektrischen Wellen im Verstärker löschen sich gegenseitig aus. Das Gleiche passiert, wenn der Abstand der Mikrofone der 3/2 Wellenlänge entspricht, 5/2, 7/2…

Daher ist es notwendig, darauf zu achten, dass Mikrofone nie zu nahe zusammen stehen.

Beispielsweise gilt bei einer Chor-Abnahme die 3 zu 1 Regel: Mikrofone sollten mindestens 3mal so viel Abstand zueinander haben im Vergleich zum Abstand zur Schallquelle (Chor).

Um die Animation anzeigen und verwenden zu können, ist (eine neuere Version von) Adobe Flash Player erforderlich.

Folgen Sie diesem Link, um das Flash Plugin herunter zu laden und zu installieren:

Adobe Flash Player herunterladen

 


Video: Demonstration des Kammfiltereffekts



In diesem Kurs:

  • 1. Aufbau von Mikrofonen
1.1. Konstruktionsprinzipien
  1.1.1. Druckempfänger
  1.1.2. Druckgradienten-Empfänger
  1.1.3. Nahbesprechung
1.2. Wandlertypen
  1.2.1. Elektrodynamisches Prinzip
    1.2.1.1. Bändchenmikrofon
    1.2.1.2. Tauchspulenmikrofon
  1.2.2. Elektrostatisches Prinzip
    1.2.2.1. Kondensatormikrofon
      1.2.2.1.1. Berechnung
      1.2.2.1.2. Funktionsweise & Phantomspannung
    1.2.2.2. Elektret
  1.2.3. Unterschiede & Klangvergleich
1.3. Richtcharakteristik
  1.3.1. Kugel
  1.3.2. Niere
  1.3.3. Superniere
  1.3.4. Acht
  1.3.5. Keule
  1.3.6. Übersicht: Richtcharakteristiken
1.4. Frequenzgang
  • 2. Spezielle Mikrofontypen
2.1. Kleinmembran & Großmembran
2.2. Kammfiltereffekt
2.3. Grenzflächenmikrofon
  2.3.1. Druckstau
  2.3.2. Einsatz
  • 3. Stereophonie