1.3.3. Superniere

Die Superniere nimmt Schall von vorne in einem noch engeren Bereich auf (115°) und isoliert die Schallquelle noch stärker von Umgebungsgeräuschen. Allerdings ist die Superniere von hinten empfindlicher als die Niere. Der unempfindlichste Bereich liegt bei 126°. In dieser Richtung sollte demnach der Monitorlautsprecher stehen.

Aufgrund der stärkeren Richtwirkung ist auch der Nahbesprechungseffekt stärker ausgebildet als bei der Niere.


Video: Demonstration einer Supernieren-Charakteristik




In diesem Kurs:

  • 1. Aufbau von Mikrofonen
1.1. Konstruktionsprinzipien
  1.1.1. Druckempfänger
  1.1.2. Druckgradienten-Empfänger
  1.1.3. Nahbesprechung
1.2. Wandlertypen
  1.2.1. Elektrodynamisches Prinzip
    1.2.1.1. Bändchenmikrofon
    1.2.1.2. Tauchspulenmikrofon
  1.2.2. Elektrostatisches Prinzip
    1.2.2.1. Kondensatormikrofon
      1.2.2.1.1. Berechnung
      1.2.2.1.2. Funktionsweise & Phantomspannung
    1.2.2.2. Elektret
  1.2.3. Unterschiede & Klangvergleich
1.3. Richtcharakteristik
  1.3.1. Kugel
  1.3.2. Niere
  1.3.3. Superniere
  1.3.4. Acht
  1.3.5. Keule
  1.3.6. Übersicht: Richtcharakteristiken
1.4. Frequenzgang
  • 2. Spezielle Mikrofontypen
  • 3. Stereophonie