1.2.1.2. Tauchspulenmikrofone - Funktionsweise und Aufbau

Beim Tauchspulenmikrofon wird der elektrische Leiter zur Spule aufgewickelt. Diese Spule wird in ein magnetisches Feld eingetaucht (wodurch der Name entstand) und mit der Membran fest verbunden.


Tauchspulenmikrofon: Funktionsweise

Tritt Schall auf die Membran, gerät diese in Schwingung und mit ihr die im Magnetfeld befindliche Tauchspule.

Wieder wird Spannung induziert, die, aufgrund der Leiter-Länge, entsprechend größer ist als beim Bändchenmikrofon. Die Länge des Spulendrahtes kann durchaus mehrere Meter erreichen. Allerdings nimmt dadurch das Gewicht der bewegten Masse zu und damit die Trägheit. Daher sind die Höhen der Tauchspulenmikrofone weniger klar als bei Bändchenmikrofonen.

Um die Animation anzeigen und verwenden zu können, ist (eine neuere Version von) Adobe Flash Player erforderlich.

Folgen Sie diesem Link, um das Flash Plugin herunter zu laden und zu installieren:

Adobe Flash Player herunterladen

 



In diesem Kurs:

  • 1. Aufbau von Mikrofonen
1.1. Konstruktionsprinzipien
  1.1.1. Druckempfänger
  1.1.2. Druckgradienten-Empfänger
  1.1.3. Nahbesprechung
1.2. Wandlertypen
  1.2.1. Elektrodynamisches Prinzip
    1.2.1.1. Bändchenmikrofon
    1.2.1.2. Tauchspulenmikrofon
  1.2.2. Elektrostatisches Prinzip
    1.2.2.1. Kondensatormikrofon
      1.2.2.1.1. Berechnung
      1.2.2.1.2. Funktionsweise & Phantomspannung
    1.2.2.2. Elektret
  1.2.3. Unterschiede & Klangvergleich
1.3. Richtcharakteristik
  1.3.1. Kugel
  1.3.2. Niere
  1.3.3. Superniere
  1.3.4. Acht
  1.3.5. Keule
  1.3.6. Übersicht: Richtcharakteristiken
1.4. Frequenzgang
  • 2. Spezielle Mikrofontypen
  • 3. Stereophonie