1.1. Konstruktionsprinzipien

Aufbau von Mikrofonen

Die Aufgabe eines Mikrofons besteht darin, aus einem akustischen Schall ein elektrisches Signal zu generieren. Technisch gesehen ist das ideale Mikrofon das, welches eine genaue „elektrische Kopie“ der Schallwelle liefert.

Diese technische Anforderung wird in der Messtechnik angewendet – oder auch beim Recording, wo das Schallsignal so originalgetreu wie möglich aufgezeichnet werden soll.

Wird ein Mikrofon auf einer Live-Bühne verwendet, stehen ganz andere Anforderungen im Vordergrund. Beispielsweise die Rückkopplungsfestigkeit oder auch, dass ein druckvoller Klang erzielt wird, ohne dass viel am Equalizer gedreht werden muss.

Für jeden Fall gibt es Spezialisten. Um das passende Mikrofon auswählen zu können, müssen die technischen Grundlagen der Mikrofontechnik geklärt sein.


Konstruktionsprinzip

Technisch gesehen gibt es zwei Empfgangsprinzipen, um das Schallfeld abzunehmen: ein reiner Druckempfänger bzw. ein Druckgradientenempfänger.

Der Druckempfänger besitzt keine Vorzugsrichtung und nimmt Schall aus allen Raum-Richtungen gelichermaßen auf. Er hat damit eine Kugelcharakteristik.

Dagegen besitzt der Druckgradientenempfänger eine Vorzugsrichtung und ist nach vorne und hinten gerichtet. Er weist also eine Acht-Charakteristik auf. Es handelt sich hierbei auch um einen "Schnelle-Empfänger".

Anmerkung: Die bekannten Nieren- und Supernierencharakteristiken sind physikalisch gesehen eine Kombination aus Druck- und Schnelle-Empfänger. Meist werden diese in der Literatur vereinfacht zu der Kategorie Druckgradientenmikrofon hinzugezählt. Dies gilt nun auch für die weiteren Kapitel in diesem Seminar. 



In diesem Kurs:

  • 1. Aufbau von Mikrofonen
1.1. Konstruktionsprinzipien
  1.1.1. Druckempfänger
  1.1.2. Druckgradienten-Empfänger
  1.1.3. Nahbesprechung
1.2. Wandlertypen
  1.2.1. Elektrodynamisches Prinzip
    1.2.1.1. Bändchenmikrofon
    1.2.1.2. Tauchspulenmikrofon
  1.2.2. Elektrostatisches Prinzip
    1.2.2.1. Kondensatormikrofon
      1.2.2.1.1. Berechnung
      1.2.2.1.2. Funktionsweise & Phantomspannung
    1.2.2.2. Elektret
  1.2.3. Unterschiede & Klangvergleich
1.3. Richtcharakteristik
  1.3.1. Kugel
  1.3.2. Niere
  1.3.3. Superniere
  1.3.4. Acht
  1.3.5. Keule
  1.3.6. Übersicht: Richtcharakteristiken
1.4. Frequenzgang
  • 2. Spezielle Mikrofontypen
  • 3. Stereophonie